Hannover Linden-Nord

Noch mehr Robotik im Schuljahr 2020/2021

Ins neue Schuljahr starten wir mit noch mehr Robotik. Alle 3. und 4. Klassen bekommen jetzt zwei volle Tage Robotik. |

Die 4. Klassen sind im 1. Halbjahr dran und die 3. Klassen im 2. Halbjahr. Durch diese zeitliche Staffelung haben die Kinder 4 Tage Robotik im Kalenderjahr – 2 Tage in der 3. und 2 Tage in der 4. Klasse. Die 4. Klassen haben zum Halbjahr das volle Programm durchlaufen und können ihre Kenntnisse danach im Mathematikunterricht einsetzen. Zusätzlich zu den Projekttagen für die ganze Klasse gibt es montags noch eine Robotik AG in der Angebotsschiene. Auch personell ist das Robotik Programm gestärkt. Mit Herrn Szontkowski haben wir einen weiteren Lehramtsstudenten für die Durchführung der Projekttage gewonnen. Herr Fischer führt weiterhin Projekttage durch und bietet zusätzlich die Robotik AG an.

„Programmieren ist etwas für Spezialisten“?

Vier Tage Robotik mögen nicht ausreichend sein, um begnadete Programmierer*innen aus den Kindern zu machen. Es bekommen aber alle eine ganz praktische Vorstellung davon, was ein Programm ist und wie es funktioniert. Ein einfaches Programm mit einer Sensorabfrage und einer Reaktion auf den Sensorwert gelingt allen.

Schön, dass der neue Digitalpakt solche Projekte ermöglicht

Weit gefehlt. Unsere Robotik Ausstattung wurde mit exakt 0 EUR vom Staat finanziert. Die Schule trägt die Personalkosten für die beiden päd. Mitarbeiter in der Robotik. Für die Roboter selbst gibt es aber kein Budget. Die ca. 4500 EUR, die wir für Roboter und IT Ausstattung ausgegeben haben, wurden über den Elternverein bezahlt. An Spenden für dieses Projekt hat der Elternverein 2500 EUR vom VDI und 1000 EUR von WABCO bekommen. Der Restbetrag und auch alle weiteren Ausgaben zum Ausbau des Robotik Angebots werden vom Elternverein getragen. Dafür brauchen wir Mitgliedsbeiträge. Ohne eine breite Basis von Mitgliedern im Elternverein können solche Angebote nicht dauerhaft finanziert werden.