Hannover Linden-Nord

Kinder laufen für Kinder: Spendenlauf am Weltkindertag

Am 20. September war es wieder soweit: Der Weltkindertag wurde gefeiert. Unter dem diesjährigen Motto „Respekt“ wurden in Deutschlands Städten viele verschiedene Aktionen durchgeführt.

Unter dem Motto "Wir wandern für den Andern" kommen in Hannover jährlich ca. 6.000 Kinder in Schulklassen an den Maschsee. Die Kinder bringen Spenden mit, die im Klassenverband gesammelt wurden. Mit den Spendengeldern werden soziale Hilfsprojekte unterstützt.

Diese Aktion hat sich die Albert-Schweitzer-Grundschule in diesem Jahr zum Vorbild gemacht und hat mit ihren Schülerinnen und Schülern einen Spendenlauf rund um das Schulgelände der Albert-Schweitzer-Grundschule veranstaltet. Nachmittags haben sich alle Klassen auf dem Schulhof versammelt. Nach der Abgabe ihrer Spenden wurden dann im Höchsttempo mehrere Runden um das Schulgelände gedreht. Danach gab es für alle ein Erfrischungsgetränk und eine kleine Überraschung. Im Schülerrat wurde von den Kindern beschlossen, dass den Spendenbetrag von 279,05 Euro die Kindertafel Hannover erhalten soll.

Allen Beteiligten hat diese Aktion sehr viel Spaß bereitet. Deshalb wird der Weltkindertag fest im Programm der Albert-Schweitzer-Grundschule verankert werden.

Wie dieser Tag entstanden ist?

Der 21. September 1954 war die Geburtsstunde des Weltkindertages. Auf der 9. Vollversammlung der Vereinten Nationen empfahl diese ihren Mitgliedsstaaten, einen weltweiten Kindertag einzurichten, um den Einsatz für die Rechte der Kinder zu stärken und die Freundschaft unter den Kindern und Jugendlichen zu fördern. Außerdem: Einmal im Jahr sollten sich die Regierungen öffentlich verpflichten kinderrechtliche Arbeit zu unterstützen. Heute wird der Weltkindertag in mehr als 145 Staaten gefeiert. Die Art und Weise der Umsetzung sowie die Wahl eines geeigneten Datums stellte die Generalversammlung den UN-Mitgliedsstaaten frei. Deutschland entschied sich für den 20. September.